Wer am 14. Mai 2018 – also 70 Jahre nach der Proklamation des Staates Israel am 14. Mai 1948 – in Israel große Feuerwerke erwartet, wird enttäuscht werden. In Israel werden nämlich nicht nur religiöse, sondern auch staatliche Feiertage nach dem jüdischen Kalender gefeiert. Deshalb fällt der 70. Unabhängigkeitstag auf den 19. April 2018 nach Christi Geburt. Nach dem jüdischem Kalender ist das der 4. Ijar 5778 seit Erschaffung der Welt. Da aber im biblisch-jüdischen Denken ein Tag bereits mit Sonnenuntergang am Vorabend beginnt, wird es die Feuerwerke zur 70-Jahrfeier des Staates Israel bereits am 18. April 2018, dem 3. Ijar 5778, geben.

Im Schöpfungsbericht im 1. Buch Mose, Kapitel 1, steht über jedem Tag: „Und es war Abend und es war Morgen…“ Das heißt, ein Tag kommt zu Ende, ein neuer Tag beginnt. Deshalb beginnt jeder Tag, besonders aber jeder Feiertag und jeder Ruhetag, wie etwa der Schabbat, in Israel am Vorabend. Im jüdischen Kalender wird auf die Minute genau für jeden Ort besonders der Anfang eines Tages errechnet, das heißt, wenn die Sonne untergeht. Eine Spur dieses biblischen Denkens haben wir in der christlichen Kultur noch, wenn wir das Weihnachtsfest mit dem Heiligabend, also am Vorabend des ersten Weihnachtsfeiertages, beginnen. In Israel geht der Gedenktag an die Gefallenen der Kriege und des Terrors, die Israel erleiden musste, am Abend unmittelbar in die Feiern des Unabhängigkeitstages über.

Der jüdische Kalender richtet sich nach dem Mond, so dass die Monate mit dem Neumond „Rosch Chodesch“ anfangen. Jeder Rosch Chodesch ist auch ein kleines Fest. Nach der Bibel fängt das Jahr im Monat Aviv an, in dem der Auszug aus Ägypten stattgefunden hat, dass das jüdische Volk am Pesachfest gerade feiert. Im heutigen Hebräisch wird das Wort Aviv als Bezeichnung für die Jahreszeit Frühling benützt und der Monat wird Nissan gennant. Nissan endet dieses Jahr am 15. April, was gleichzeitig der Rosch Chodesch vom Monat Ijar ist.

In Israel wird aber neben dem jüdischen Kalender auch der gregorianische Kalender benutzt. Oft werden einfach beide Daten angeführt, das „hebräische Datum“ und das „fremde Datum“, das eigentlich vom Tag der Beschneidung Christi, acht Tage nach seiner Geburt an, rechnet. Auf einem israelischen Kalender oder auch in einem israelischen Smartphone sieht das dann so aus: „ג’ באייר ה’תשע”ח/18 באפריל 2018.

Wer mehr über die jüdischen Fest- und Feiertage und die hebräische Zeitrechnung Bescheid wissen möchte, kann einfach im Internet „Jüdischer Kalender Jahr 5778“ angeben.