Seit über hundert Jahren Krieg

  • August 30, 2001
israelnetz

Liebe Freunde!

„Wir haben doch schon seit über hundert Jahren Krieg hier!“, erwidert unser Pastor Ofer Amitai auf meine Frage, wie er mit der spannungsgeladenen Situation hier umgehe.

„Wir Juden können dem Terror nicht entfliehen“, erklärt mir ein orthodoxer Freund frustriert, „es ist seit Jahrhunderten so, daß Verfolgung, Angst und Tod uns folgen, wohin wir auch immer gehen.“ Sein Resümee: „Wir müssen lernen, damit zu leben!“

Der Bettler mit der klappernden Blechbüchse, die Näherin, in ihrem engen Kabuff, die Beduinenfrau, die auf dem Boden kauert und auf einem Karton Feigen und Kaktusfeigen feilbietet, der Pizzaverkäufer an der Ecke, sie alle können die Jaffastraße nicht einfach verlassen.

Deshalb steht auch auf den Brettern vor der Pizzeria „Sbarro“, die am 9. August durch einen Bombenanschlag verwüstet wurde: „Mit der Hilfe Gottes öffnen wir am Mittwoch, den 24. Elul 5761!“ Das ist der 12. September 2001.

Trotz der Realität um uns herum grüße ich Sie mit einem herzlichen „Schalom“,

Ihr Johannes Gerloff

Bitte informieren Sie mich über neue Artikel