Israel und die „Ureinwohner“

  • Februar 3, 2002
israelnetz

Liebe Freunde!

Andere Völker haben immer im Land Israel gewohnt – bevor Abraham in dieses Land kam, als Josua hier eintraf, als Nehemia und Esra die Rückkehr aus dem babylonischen Exil organisierten und auch als die ersten jüdischen Einwanderer der Neuzeit hier eintrafen.

Wer die Bibel aufschlägt, stellt fest, daß sie dem Mythos vom unbewohnten Altneuland nicht huldigt. Im Gegenteil: Die Nachkommen Abrahams mußten das verheißene Land verlassen, weil Gott den Amoritern noch Zeit gewähren wollte. Mose bereitete das Volk vor dem Einzug auf die „Ureinwohner“ vor.

Gott hat einen Plan, Vorstellungen und Maßstäbe für die nichtjüdischen Menschen, die in „seinem Land“ leben. Wir berichten Ihnen in www.israelnetz.com und im Israel-Report über die Lage hier, auch über Nichtjuden. Aus Gottes Sicht aber verstehen Sie das Geschehen hier erst, wenn Sie neben der Zeitung die Bibel aufschlagen.

Mit herzlichem Schalom,

Ihr Johannes Gerloff

Bitte informieren Sie mich über neue Artikel