An den Früchten erkennen

  • März 7, 2000
israelnetz

Liebe Freunde,

eigentlich hätten wir sie zum Nacheifern reizen sollen. Zumindest stellt der Apostel Paulus fest, daß das Heil zu den Heiden gekommen ist, „damit Israel ihnen nacheifern sollte“.

Doch schon vor tausend Jahren schrieb der jüdische Philosoph, Arzt und Rabbiner Maimonides in Ägypten in einer Abhandlung zur Frage des Messias: „Gibt es einen größeren Stolperstein als das Christentum…?!“

Nachdem ein wenig Vertrauen entstanden war, gestand mir ein junger jüdischer Vater von sechs Kindern: „Weißt Du, was wir unsere Kinder lehren, was Christen sind? – Kreuzfahrer, Inquisitoren, Nazis. Die Leute, die alles daran setzten, uns physisch oder geistlich auszulöschen.“

Dieser Tage steht die Frage hier in Israel wieder ganz oben auf der Tagesordnung: „Wer sind die Christen?“ Jesus hat seine Jünger gewarnt: „Seht euch vor vor den falschen Propheten…!“, um ihnen dann einen Maßstab an die Hand zu geben: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen…!“

Möge uns der Herr die Gnade erweisen, daß wir wirklich „ein Wohlgeruch Christi“ sein können.

Ihr Johannes Gerloff

Bitte informieren Sie mich über neue Artikel